Hoher Sieg

Copyright Bilder: Roman Schläpfer (43, Michael Meyer)

Die Argovia Pirates gewannen ihr letztes Spiel der Saison hochverdient mit 45:8 gegen die Lausanne Owls. Bereits zur Pause führten die Aargauer mit 21:8 Punkten. Die Pirates schliessen die Saison auf dem guten dritten Rang ab. Von 10 Spielen haben sie 6 gewonnen

Trotz der komfortablen 21:8 Führung nach den ersten beiden Vierteln konnte Headcoach Roger Bächli nicht ganz zufrieden sein mit seiner Mannschaft. Die Pirates handelten sich mit diversen Strafen nicht weniger als 65 Yards Raumverlust ein. Gegen einen stärkeren Gegner wäre das fatal gewesen. Die Lausanner hatten schon zu Beginn der Partie grosse Mühe. Die Defense der Pirates konnte bereits den ersten Passversuch unterbinden. Roger Galliker gelang die erste Interception. Beim zweiten Angriffsversuch der Owls verloren die Lausanner den Ball in der eigenen Endzone. Roger Galliker konnte ihn unter Kontrolle bringen und somit den ersten Touchdown der Partie erzielen. Die Pirates Defense blieb auch im dritten Angriffsspiel der Owls Herr der Lage. Diesmal unterband Michael Meyer einen Pass und brachte die Pirates an der eigenen 6-Yard-Linie in Ballbesitz. Die Lausanner brachten Pirates Quarterback Claudio Ferrari in der Pirates Endzone zu Fall und erzielten damit einen Safety, der ihnen zwei Punkte einbrachte. Michael Meyer schaffte beim nächsten Lausanner Angriff gleich wieder eine Interception. Diesmal konnte die Pirates Offense die Balleroberung zu Punkten umwandeln. Mit dem Ende des ersten Viertels schloss Roland Stadelmann den Angriff mit einem Laufspiel zum 14:2 ab. Boris Baumann erhöhte im zweiten Viertel auf 21:2, nachdem die Pirates ein viertes Down 14 Yards vor der Lausanner Endzone erfolgreich ausspielten, anstatt ein Fieldgoal zu versuchen. Den Eulen aus Lausanne gelang mit ihrem nächsten Angriff ihr einziger Touchdown. Durch Strafen halfen die Pirates ihren Gästen kräftig mit, Raum gut zu machen. Eine weitere Interception kurz vor der Halbzeit schloss Alex Kopp mit einem Lauf über das ganze Spielfeld mit einem Touchdown ab. Die Schiedsrichter annullierten den Touchdown. Sie hatten einen Block eines Piraten in den Rücken eines Lausanners gesehen.

Bis kurz vor dem Ende des dritten Viertels neutralisierten sich die beiden Teams weitgehend. Dann unterband Michael Meyer einen weiteren Passversuch der Lausanner. Seine dritte Interception in diesem Spiel. Ein kurzer Pass von Claudio Ferrari und ein langer Lauf von Phil Koch später stand es 27:8 für die Pirates. Die Lausanner versuchten zu reagieren. Diesmal unterbrach Roman Eichenberger den Pass und erzielte einen Pick six. Er lief mit dem gefangenen Ball gleich zum nächsten Touchdown. Vor dem letzten Viertel führten die Pirates, die nun deutlich weniger Strafen kassierten, mit 33:8. Die Partie war definitiv entschieden. Nach einem weiteren Ballverlust der Lausanner kurz vor ihrer Endzone, lief Boris Baumann zu seinem zweiten persönlichen Touchdown an diesem Abend und erhöhte auf 39:8. Ivan Kovacevic setzte mit seinem Touchdown, etwas mehr als zwei Minuten vor dem Schlusspfiff, für die letzten Punkte in dieser Saison. Die Argovia Pirates beenden ihre zweite NLB Saison auf dem guten dritten Rang und können es kaum erwarten bis es im Frühling 2019 auf Tortuga wieder los geht. Dank der Entscheidung des Gemeinderats Buchs ist die nächste Saison auf der Suhrenmatte in Buchs gesichert. Noch ist es aber nicht vorbei mit Football in Buchs 2018. Am nächsten Samstag findet der Flag Football Tag statt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.