Juniors U19: SFU Phénix vs Argovia Pirates 06 : 61

Die beste Saisonleistung!

Nur gerade eine Woche nachdem die Pirates Juniors ihren Gegner aus Bulle zu Hause empfangen haben, mussten sie gleich wieder gegen die Phénix antreten, dieses Mal jedoch auswärts. Wiederum spielte das Wetter nicht wirklich sommerlich mit. Trotzdem gab es nicht den vorausgesagten Dauerregen, sondern es blieb trotz starker Bewölkung trocken und einigermassen warm; perfektes Football-Wetter.

Für die Pirates aus dem Aargau war es keine leichte Aufgabe, schliesslich hatten sie denselben Gegner eine Woche zuvor gleich mit 33-0 bezwungen. Doch die schlechte zweite Hälfte mit nur 6-0 Punkten hat gezeigt, dass sie die Phénix auf keinen Fall unterschätzen durften. Aber das taten sie auch nicht.   Gleich vom ersten Kick-Off weg zeigten die Pirates, dass sie bereit waren. Die Defense stoppte den Gegner im allerersten Drive sofort, ohne ein First-Down zuzulassen – und die Offense wollte ihrer Verteidigung in Nichts nachstehen und scorte den ersten Touchdown des Spiels durch einen Pass von Quarterback Carlos Baumann auf seinen Runningback Manu Thalmann zum 6-0. Leider ging danach der Zusatzkick daneben. Die Defense war danach wieder an der Reihe, doch jetzt wollten sie sogar noch mehr und LB Tobi Winkler, welcher aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen sogar noch Runningback spielen musste, punktete mit einem Interception-Touchdown (abgefangener Pass) auch für die Verteidigung. Und da Kicker Manu Gsell den Zusatzpunkt verwertete, stand es am Ende des ersten Spielviertels 13-0 für die Pirates.

Auch im zweiten Viertel hielten die Pirates ihre Konzentration und die Intensität auf diesem hohen Level und Manu Thalmann erlief mit seinem zweiten Touchdown das 19-0. Offense-Coach Markus Keller stellte danach um und versuchte sogenannte 2-Punkte Konversionen, wobei die Offense nach einem Touchdown gleich nochmals ab der 5yard-Linie in die Endzone zu gelangen versucht. Dieser Versuch gelang leider nicht. Aber auch die Defense liess nichts von ihrem Druck nach und Defense-End Silas Strebel riss gleich zwei Mal hintereinander den gegnerischen QB zu Boden (Sacks). Somit konnte die Offense gleich wieder aufs Feld und TightEnd Jan Seiler scorte durch einen schönen Pass von QB Baumann zum 25-0. Und jetzt funktionierte auch die 2-Point-Conversion und so führten die Aargauer zur Halbzeit mit 27-0.

Nach den grossen Problemen in den vorangegangenen Spielen mit dem 3. Viertel, versuchten die Coaches die Konzentration hoch zu halten, was ihnen endlich auch gelang. Wiederum Tobi Winkler, dieses Mal in der Offense, dazu Natan Koch mit einem wunderschönen Catch und schliesslich Robin Grylka mit dem längsten Pass des Spiels stellten das Score höher. Trotzdem hörten die Phénix nie auf zu kämpfen – aber sie konnten dem nichts entgegen stellen. Mit einem Spielstand von 49-0 ging das Spiel schliesslich in’s letzte Viertel.   Silas Strebel – obwohl etwas gehemmt durch eine leichte Grippe – liess sich seinen dritten Sack gutschreiben und stellte seine Nummer auf 9 ½ Sacks für die gesamte Saison. Und als die Phénix danach kicken (Punt) mussten, trug Robin Grylka den Ball über das gesamte Feld zurück bis in die Endzone. RB Manu Thalmann mit seinem sogar dritten TD stellte das Resultat nur gerade 3 Sekunden vor Schluss auf 61-0. Danach war die Konzentration verständlicherweise draussen und die SFU Phénix trug den anschliessenden Kick ebenfalls über das ganze Feld bis in die Pirates-Endzone und unter grossem Jubel scorten sie somit ihren einzigen TD in der gesamten Saison. Das Spiel – und auch die Saison für beide Teams – war mit diesem Touchdown zu Ende und somit gab es überall nur lachende Gesichter.

Fazit: Dieses letzte Spiel der Pirates U19 Saison 2016 war mit Abstand ihr bestes, obwohl einige Spieler aufgrund Krankheit und Prüfungsstress fehlten. Offense wie auch Defense spielten konzentriert und mit grösstmöglicher Intensität – von der ersten bis fast zur letzten Sekunde und es gab viele Spieler, welche sich in einen richtigen Rausch hinein spielten. Sei es in der Line, wo sie den Gegner komplett dominierten, oder die Receiver und Runningbacks, welche einen schönen Passfang oder erfolgreichen Run nach dem anderen hatten. Aber auch QB Carlos Baumann, der mit viel Ruhe und Übersicht seine Offense immer wieder über das Feld dirigierte und natürlich Manu Thalmann mit gleich drei TD‘s.

Auf Seiten der Defense sind sicher Silas Strebel zu erwähnen, der sich gleich drei Sacks gutschreiben liess, aber auch CB Sven Heimgartner, immerhin der kleinste Spieler auf dem Feld, der mit vier Solo-Tackles auf seiner Seite richtig wütete. Es fiel vor allem auch auf, wie die Defense immer wieder zu dritt, viert oder sogar fünft über den balltragenden Gegner hereinbrach und diesem somit keinerlei Raum liess.

Ausblick: Die Saison für die Pirates U19-Junioren ist zu Ende. Doch mit vier Siegen und vier Niederlagen und sogar einem positiven Punkte-Konto in ihrer allerersten Saison können sie mehr als zufrieden und stolz sein.

GO PIRATES!

Text: Head Coach Marcel Fehr

Bilder: Denise Baumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.